Ergebnis

Babies answer - 1

Klasse! Die Zähne Ihres Babys scheinen sich zu gesunden Zähnen zu entwickeln.

Um die gesunde Entwicklung beizubehalten sollten Sie die halbjährlichen Kontrolluntersuchungen mit Ihrem Kind beim Zahnarzt wahrnehmen, sowie die kontinuierliche Mundpflege erhalten: Putzen Sie Ihrem Kind 2-mal täglich die Zähne und achten Sie auf eine gesunde & ausgewogene Ernährung. Zu viel Zucker in den Lebensmitteln kann zur Entstehung von Karies führen.

Um dies zu verhindern empfehlen wir Ihnen folgende Produkte für eine optimale Mundpflege:

Babies answer - 2

Super! Wenn Sie den Mund und die Zähne Ihres Babys weiterhin vorbildlich reinigen, werden sich die Zähne Ihres Babys sehr wahrscheinlich gesund entwickeln.

Vergessen Sie jedoch nicht mit Ihrem Baby ab dem Durchbrechen des ersten Zahns zum Zahnarzt zu gehen. Hier gilt: Je früher, desto besser. Auch wenn Sie keine offensichtlichen Beschwerden haben.

Sehr wichtig ist die kontinuierliche Mundpflege zu erhalten: Putzen Sie Ihrem Kind 2-mal täglich den Mund und später die Zähne und achten Sie auf eine gesunde & ausgewogene Ernährung. Zu viel Zucker in den Lebensmitteln kann zur Enstehung von Karies führen.

Um einer Karies vorzubeugen empfehlen wir Ihnen folgende Produkte für eine optimale Mundpflege Ihres Babys:

Babies answer - 3

Das geht noch besser, oder? ;)

Das regelmäßige Reinigen des Mundes oder der Zähne Ihres Kindes ist unabdingbar für die Entwicklung gesunder Zähne. Vergessen Sie jedoch nicht mit Ihrem Baby ab dem Durchbrechen des ersten Zahns zum Zahnarzt zu gehen. Hier gilt: Je früher, desto besser. Auch wenn Sie keine offensichtlichen Beschwerden haben.

Eine kontinuierliche Mundpflege ist das A und O gesunder Zähne: Putzen Sie Ihrem Kind 2-mal täglich die Zähne und achten Sie auf eine gesunde & ausgewogene Ernährung. Zu viel Zucker in den Lebensmitteln kann zur Entstehung von Karies führen.

Um einer Karies vorzubeugen empfehlen wir Ihnen folgende Produkte für eine optimale Mundpflege Ihres Babys:

Kids answer - 1

Super! Die Zähne Ihres Kindes scheinen gesund zu sein.

Dennoch ist die kontinuierliche Mundpflege weiterhin das A und O gesunder Zähne: mindestens 2-mal täglich für 2-3 Minuten die Zähne putzen und auf eine gesunde & ausgewogene Ernährung achten. Zu viel Zucker in den Lebensmitteln kann zur Enstehung von Karies führen.

Nehmen Sie außerdem die halbjährlichen Kontrolluntersuchungen mit Ihrem Kind beim Zahnarzt wahr. Hier gilt: Je früher, desto besser. Auch wenn keine offensichtlichen Beschwerden vorliegen.

Um einer Karies vorzubeugen empfehlen wir Ihnen folgende Produkte für eine optimale Mundpflege Ihres Kindes:

Kids - Answer 2

Da gibt es noch Verbesserungsbedarf - die Zähne Ihres Kindes könnten noch gesünder sein.

Eine kontinuierliche Mundpflege ist das A und O gesunder Zähne: Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind sich mindestens 2-mal täglich für 2-3 Minuten die Zähne putzt und achten Sie auf eine gesunde & ausgewogene Ernährung. Zu viel Zucker in den Lebensmitteln kann zur Enstehung von Karies führen.
Nehmen Sie außerdem die halbjährlichen Kontrolluntersuchungen mit Ihrem Kind beim Zahnarzt wahr. Hier gilt: Je früher, desto besser. Auch wenn keine offensichtlichen Beschwerden vorliegen.

Um einer Karies vorzubeugen empfehlen wir Ihnen folgende Produkte für eine optimale Mundpflege Ihres Kindes:

Kids - Answer 3

Da gibt es noch Verbesserungsbedarf - die Zähne Ihres Kindes könnten noch gesünder sein.

Um die Zähne gesund zu halten ist nicht nur das 2-mal tägliche Zähne putzen für 2-3 Minuten wichtig, sondern auch eine gesunde & ausgewogene Ernährung. Zu viel Zucker in den Lebensmitteln kann zur Enstehung von Karies führen.

Nehmen Sie außerdem die halbjährlichen Kontrolluntersuchungen mit Ihrem Kind beim Zahnarzt wahr. Hier gilt: Je früher, desto besser. Auch wenn keine offensichtlichen Beschwerden vorliegen.

Um einer Karies vorzubeugen empfehlen wir Ihnen folgende Produkte für eine optimale Mundpflege Ihres Kindes:

Kids - Answer 4

Super! Die Zähne Ihres Kindes scheinen gesund zu sein.

Dennoch ist die kontinuierliche Mundpflege weiterhin das A und O gesunder Zähne - vor Allem für Zahnspangenträger: mindestens 2-mal täglich für 2-3 Minuten die Zähne putzen und auf eine gesunde & ausgewogene Ernährung achten. Zu viel Zucker in den Lebensmitteln kann zur Enstehung von Karies führen.

Für Zahnspangenträger ist das Vorbeugen von Karies besonders wichtig und bedarf speziellen Produkten für eine optimale Mundpflege. Eine zusätzlich wöchentliche Intensivfluoridierung mit einem speziellen Fluoridgel ist zu empfehlen, um Karies neben der täglichen Mundpflege besonders vorzubeugen:

Nehmen Sie außerdem die halbjährlichen Kontrolluntersuchungen mit Ihrem Kind beim Zahnarzt wahr. Hier gilt: Je früher, desto besser. Auch wenn keine offensichtlichen Beschwerden vorliegen.

Kids - Answer 5

Da gibt es noch Verbesserungsbedarf - die Zähne Ihres Kindes könnten noch gesünder sein.

Eine kontinuierliche Mundpflege ist das A und O gesunder Zähne - vor Allem für Zahnspangenträger: mindestens 2-mal täglich für 2-3 Minuten die Zähne putzen und auf eine gesunde & ausgewogene Ernährung achten. Zu viel Zucker in den Lebensmitteln kann zur Enstehung von Karies führen.

Für Zahnspangenträger ist das Vorbeugen von Karies besonders wichtig und bedarf speziellen Produkten für eine optimale Mundpflege. Eine zusätzlich wöchentliche Intensivfluoridierung mit einem speziellen Fluoridgel ist zu empfehlen, um Karies neben der täglichen Mundpflege besonders vorzubeugen:

Nehmen Sie außerdem die halbjährlichen Kontrolluntersuchungen mit Ihrem Kind beim Zahnarzt wahr. Hier gilt: Je früher, desto besser. Auch wenn keine offensichtlichen Beschwerden vorliegen.

Kids - Answer 6

Da gibt es noch Verbesserungsbedarf - die Zähne Ihres Kindes könnten noch gesünder sein.

Um die Zähne gesund zu halten, vor Allem während einer kieferorthopädischen Behandlung, ist nicht nur das 2-mal tägliche Zähne putzen für 2-3 Minuten wichtig, sondern auch eine gesunde & ausgewogene Ernährung. Zu viel Zucker in den Lebensmitteln kann zur Enstehung von Karies führen.

Für Zahnspangenträger ist das Vorbeugen von Karies besonders wichtig und bedarf speziellen Produkten für eine optimale Mundpflege. Eine zusätzlich wöchentliche Intensivfluoridierung mit einem speziellen Fluoridgel ist zu empfehlen, um Karies neben der täglichen Mundpflege besonders vorzubeugen:

Nehmen Sie außerdem die halbjährlichen Kontrolluntersuchungen mit Ihrem Kind beim Zahnarzt wahr. Hier gilt: Je früher, desto besser. Auch wenn keine offensichtlichen Beschwerden vorliegen.

Kids - Answer 7

Super! Die Zähne Ihres Kindes scheinen gesund zu sein.

Dennoch ist die kontinuierliche Mundpflege weiterhin das A und O gesunder Zähne - vor Allem für Zahnspangenträger: mindestens 2-mal täglich für 2-3 Minuten die Zähne putzen und auf eine gesunde & ausgewogene Ernährung achten. Zu viel Zucker in den Lebensmitteln kann zur Enstehung von Karies führen.

Für Zahnspangenträger ist das Vorbeugen von Karies besonders wichtig und bedarf speziellen Produkten für eine optimate Mundpflege. Eine zusätzlich wöchentliche Intensivfluoridierung mit einem speziellen Fluoridgel ist zu empfehlen, um Karies neben der täglichen Mundpflege besonders vorzubeugen.

Nehmen Sie außerdem die halbjährlichen Kontrolluntersuchungen mit Ihrem Kind beim Zahnarzt wahr. Hier gilt: Je früher, desto besser. Auch wenn keine offensichtlichen Beschwerden vorliegen.

Kids - Answer 8

Da gibt es noch Verbesserungsbedarf - die Zähne Ihres Kindes könnten noch gesünder sein.

Eine kontinuierliche Mundpflege ist das A und O gesunder Zähne - vor Allem für Zahnspangenträger: mindestens 2-mal täglich für 2-3 Minuten die Zähne putzen und auf eine gesunde & ausgewogene Ernährung achten. Zu viel Zucker in den Lebensmitteln kann zur Enstehung führen.

Für Zahnspangenträger ist das Vorbeugen von Karies besonders wichtig und bedarf speziellen Produkten für eine optimate Mundpflege. Eine zusätzlich wöchentliche Intensivfluoridierung mit einem speziellen Fluoridgel ist zu empfehlen, um Karies neben der täglichen Mundpflege besonders vorzubeugen.

Nehmen Sie außerdem die halbjährlichen Kontrolluntersuchungen mit Ihrem Kind beim Zahnarzt wahr. Hier gilt: Je früher, desto besser. Auch wenn keine offensichtlichen Beschwerden vorliegen.

Kids - Answer 9

Da gibt es noch Verbesserungsbedarf - die Zähne Ihres Kindes könnten noch gesünder sein.

Um die Zähne gesund zu halten, vor Allem während einer kieferorthopädischen Behandlung, ist nicht nur das 2-mal tägliche Zähne putzen für 2-3 Minuten wichtig, sondern auch eine gesunde & ausgewogene Ernährung. Zu viel Zucker in den Lebensmitteln kann zur Enstehung von Karies führen.

Für Zahnspangenträger ist das Vorbeugen von Karies besonders wichtig und bedarf speziellen Produkten für eine optimate Mundpflege. Eine zusätzlich wöchentliche Intensivfluoridierung mit einem speziellen Fluoridgel ist zu empfehlen, um Karies neben der täglichen Mundpflege besonders vorzubeugen.

Nehmen Sie außerdem die halbjährlichen Kontrolluntersuchungen mit Ihrem Kind beim Zahnarzt wahr. Hier gilt: Je früher, desto besser. Auch wenn keine offensichtlichen Beschwerden vorliegen.

Adults - Answer 1

Ihre Zähne neigen zur Schmerzempfindlichkeit.

Das kann zu einer Einschränkung der Lebensqualität führen. Die Ursache für überempfindliche Zähne sind häufig freiligende Zahnhälse aufgrund von Zahnfleischrückgang und/ oder Schäden am Zahnschmelz.

Bitte vergessen Sie nicht trotz Schmerzen Ihre Zähne mindestens 2-mal täglich für 2-3 Minuten zu putzen. Das ist gerade bei freiliegenden Zähnhälsen besonders wichtig. Nutzen Sie eine schonende, fluoridhaltige Zahnpasta die speziell für sensible Zähne entwickelt wurde und ebenso einer Karies vorbeugt. Beachten Sie außerdem beim Putzen keinen zu hohen Druck auf Ihre Zähne auszuüben. Verwenden Sie außerdem eine Zahnbürste mit weichen Borsten.

Nichtsdestotrotz sollten Sie bei jeder Art von Zahnschmerzen zum Zahnarzt gehen. Während Sie auf den Termin warten, könnten Ihnen folgende Produkte zu einer Schmerzlinderung verhelfen:

Adults - Answer 2

Ihre Zähne neigen zur starken Überempfindlichkeit.

Das kann zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität führen. Durch Zahnfleischrückgang und Schäden am Zahnschmelz können Tausende von mikroskopisch kleinen Kanälchen im Zahnhals freigelegt werden, die zum Zahnnerv führen.

Wenn die Zähne mit etwas Kaltem, Heißem, Süßem oder Luft in Berührung kommen, werden diese Reize direkt zum Zahnnerv geleitet und verursachen Schmerzempfindlichkeit.

Bitte vergessen Sie nicht trotz Schmerzen Ihre Zähne mindestens 2-mal täglich für 2-3 Minuten zu putzen. Das ist gerade bei freiliegenden Zähnhälsen besonders wichtig. Nutzen Sie eine schonende, fluoridhaltige Zahnpasta die speziell für sensible Zähne entwickelt wurde und ebenso einer Karies vorbeugt. Beachten Sie außerdem beim Putzen keinen zu hohen Druck auf Ihre Zähne auszuüben. Verwenden Sie außerdem eine Zahnbürste mit weichen Borsten.

Die guten News sind jedoch, dass es Zahnpasten gibt, die zu einer erwiesenen sofortigen Schmerzlinderung führen: Die einzigartige PRO-ARGIN® Formel, enthalten in den elmex sensitive Professional Produkten, versiegelt und repariert freiliegende Reizleiterkanälchen für sofortige Schmerzlinderung. Bei regelmäßiger Anwendung wird eine Schutzbarriere aufgebaut, die zukünftiger Schmerzempfindlichkeit vorbeugt.

Nichtsdestotrotz sollten Sie bei jeder Art von Zahnschmerzen zum Zahnarzt gehen.

Adults - Answer 3

Es ist Vorsicht geboten...

Wenn Sie Ihre Gewohnheiten nicht ändern, könnten Sie Probleme mit Karies bekommen. Der übermäßige Verzehr von zuckerhaltiger Nahrung und Getränken steigert Ihr Kariesrisiko.

Um einer Karies vorzubeugen putzen Sie mindestens 2-mal täglich Ihre Zähne für 2-3 Minuten mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta.

Vergessen Sie nicht die halbjährliche zahnärztliche Kontrolle in Anspruch zu nehmen. Denn Karies beginnt oft unsichtbar unter der Oberfläche. Eine zusätzlich wöchentliche Intensivfluoridierung mit einem speziellen Fluoridgel ist zu empfehlen, um Karies neben der täglichen Mundpflege besonders vorzubeugen.

Adults - Answer 4

Es ist Vorsicht geboten...

Ihre Zähne neigen dazu Karies zu entwickeln. Wenn Sie Ihre Gewohnheiten nicht ändern, könnten Sie Probleme mit Karies bekommen. Der übermäßige Verzehr von zuckerhaltiger Nahrung und Getränken steigert Ihr Kariesrisiko.

Um einer Karies vorzubeugen putzen Sie mindestens 2-mal täglich Ihre Zähne für 2-3 Minuten mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta. Die elmex Kariesschutz Professional Zahnpasta mit der einzigartigen Zuckersäuren-Neutralisator Technlologie mit Fluorid +1,5% Arginin bietet eine überlegene Kariesprävention im Vergleich zu herkömmlicher Fluoridzahnpasta und ist ausgerichtet für Personen mit erhöhtem Kariesrisiko.

Vergessen Sie nicht die halbjährliche zahnärztliche Kontrolle in Anspruch zu nehmen. Denn Karies beginnt oft unsichtbar unter der Oberfläche. Eine zusätzlich wöchentliche Intensivfluoridierung mit einem speziellen Fluoridgel ist zu empfehlen, um Karies neben der täglichen Mundpflege vorzubeugen.

Adults - Answer 5

Seien Sie Vorsichtig. Ihre Ernährung könnte zu Zahnerosionen führen.

Gesunde Nahrung, die unserem Körper und Immunsystem gut tun sind nicht automatisch gesund für unsere Zähne. Vitamin C-haltige Getränke und Früchte sind leider oft sehr sauer und können unseren Zahnschmelz angreifen. Gerade Menschen, die Wert darauf legen sich gesund zu ernähren, leiden oft an Zahnerosionen- der Zerstörung der Zahnsubstanz — vor allem verursacht durch säurehaltige Lebensmittel.

Zinn- und fluoridhaltige Zahnpasten und Mundspülungen bilden, wenn Sie regelmäßig 2-mal täglich angewendet werden, ein dauerhaftes Zinn- und Fluoriddepot um den Zahnschmelz und wehren damit die Säureangriffe ab sowie beugen Karies vor. Legen Sie, wie auf Ihre Ernährung, auch Wert auf Ihre Mundgesundheit und putzen Sie täglich mindestens 2-mal für 2-3 Minuten Ihre Zähne.

Vergessen Sie nicht die halbjährliche zahnärztliche Kontrolle in Anspruch zu nehmen um die Anzeichen von Zahnerosionen frühzeitig zu erkennen.

Adults - Answer 6

Ihre Zähne neigen zur Schmerzempfindlichkeit.

Das kann zu einer Einschränkung der Lebensqualität führen. Die Ursache für überempfindliche Zähne sind häufig freiligende Zahnhälse aufgrund von Zahnfleischrückgang und/ oder Schäden am Zahnschmelz. Außerdem könnte Ihre Ernährug zu Zahnerosion führen - Seien Sie Vorsichtig, denn gesunde Nahrung, die unserem Körper und Immunsystem gut tun sind nicht automatisch gesund für unsere Zähne.

Vitamin C-haltige Getränke und Früchte sind leider oft sehr sauer und können unseren Zahnschmelz angreifen und so auch zur Ursache für schmerzempfindliche Zähne führen. Gerade Menschen, die Wert darauf legen sich gesund zu ernähren, leiden oft an Zahnerosionen- der Zerstörung der Zahnsubstanz — vor allem verursacht durch säurehaltige Lebensmittel. Diese Zerstörrung des Zahnschmelzes kann auch zu sensiblen Zähnen führen.

Bitte vergessen Sie nicht trotz Schmerzen Ihre Zähne mindestens 2-mal täglich für 2-3 Minuten zu putzen. Das ist gerade bei freiliegenden Zähnhälsen oder angegriffenem Zahnschmelz besonders wichtig. Nutzen Sie eine schonende Zahnpasta mit Fluorid die speziell für sensible Zähne entwickelt wurde und üben Sie beim Putzen keinen hohen Druck auf Ihre Zähne aus.

Zinn- und fluoridhaltige Zahnpasten und Mundspülungen bilden, wenn Sie regelmäßig angewendet werden, ein dauerhaftes Zinn- und Fluoriddepot um den Zahnschmelz und wehren damit die Säureangriffe ab und beugen einer Karies vor. Verwenden Sie außerdem eine Zahnbürste mit weichen Borsten.

Vergessen Sie nicht die halbjährliche zahnärztliche Kontrolle in Anspruch zu nehmen um die Anzeichen von Zahnerosionen frühzeitig zu erkennen.

Unsere Produktempfehlung für eine optimale Mundpflege:

Unsere Produktempfehlung für eine optimale Mundpflege:

Unsere Produktempfehlung um Ihre Zähne gesund zu halten:

Babies - Answer 1

Babies - Answer 2

Babies - Answer 3

Kids - Answer 1

Kids - Answer 2

Kids - Answer 3

Kids - Answer 4

Kids - Answer 5

Kids - Answer 6

Kids - Answer 7

Kids - Answer 8

Kids - Answer 9

Adults - Answer 1

Adults - Answer 2

Adults - Answer 3

Adults - Answer 4

Adults - Answer 5

Adults - Answer 6

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema in folgenden Artikeln:

Babies - Answer 1

  • Zeitleiste Baby Zahnen - ein Handbuch für Eltern

    Eltern, die die Zähne ihres Kindes von Anfang an optimal pflegen möchten, finden in unserer Zeitleiste Baby Zahnen - ein Handbuch für Eltern einen Überblick über die ersten Meilensteine der frühkindlichen Zahnentwicklung von der Geburt bis zum ersten Zahn…
    Jetzt lesen »
  • Die Zahnentwicklung bei Ihrem Baby

    Ab wann Babys zahnen, ist von Kind zu Kind verschieden. In der Regel kommt der erste Zahn um den 6. Monat herum. Von jetzt an steht Ihnen und Ihrem Kleinen eine aufregende Zeit bevor. Dabei gibt es eine typische Zeitachse. Wenn Sie zum ersten Mal Eltern sind, können Sie sich daran gut orientieren…
    Jetzt lesen »
  • Baby Zahnpasta mit oder ohne Fluorid - Was sollte ich benutzen?

    Gerade Eltern von kleineren Kindern sind verunsichert: Ist Fluorid schädlich für mein Baby? Die meisten Experten sind sich einig – nein! Fluoridierte Zahnpasta kann verhindern, dass Ihr Kind schon bei seinen ersten Zähnen Karies bekommt. Allerdings muss die Dosis passen. Deshalb gibt es spezielle Zahnpasten mit reduziertem Fluoridgehalt für Babys und Kleinkinder. Lesen Sie hier weiter...
    Jetzt lesen »
  • 178672841

    Wie sieht es aus wenn mein Baby Zähne bekommt?

    Es kann ganz schön schmerzhaft sein, wenn die Zähne das Zahnfleisch durchbrechen. Viele Babys sind in dieser Zeit reizbar und unzufrieden. Worauf Sie achten müssen, und was Sie tun können, um Ihrem Kind durch diese schwierige Phase zu helfen, lesen Sie hier...
    Jetzt lesen »

Babies - Answer 2

  • Bereiten Sie die Baby-Zahnbürste vor - <br>Ab wann zahnen Babys?

    Die ersten Zähnchen kommen bei den meisten Kindern um den sechsten Monat herum. Aber schon lange vorher sollten Sie Ihr Kind an Mundhygiene gewöhnen, z.B. mit sanften Zahnfleischmassagen. Etwa ab dem Alter von zwei Jahren wollen sich viele Kinder die Zähne selbst putzen. Es dauert aber eine Weile, bis sie das richtig können. Hier erfahren Sie, wie Sie das Zähneputzen zum spielerischen Lernvergnügen machen können...
    Jetzt lesen »
  • Zeitleiste Baby Zahnen - ein Handbuch für Eltern

    Eltern, die die Zähne ihres Kindes von Anfang an optimal pflegen möchten, finden in unserer Zeitleiste Baby Zahnen - ein Handbuch für Eltern einen Überblick über die ersten Meilensteine der frühkindlichen Zahnentwicklung von der Geburt bis zum ersten Zahn…
    Jetzt lesen »
  • Mundpflege für Kinder - Grundlagen

    Natürlich wollen Sie als Eltern dafür sorgen, dass es Ihrem Kind rundum gut geht. Gute Mundhygiene trägt ganz wesentlich dazu bei. Denn wer schon als Kind unter schlechten Zähnen leidet, wird auch im späteren Leben Ärger mit dem Gebiss bekommen. Lesen Sie hier, wie Sie dafür sorgen können, dass Ihr Baby gesunde Zähne entwickelt. Und wie es schon als Kleinkind lernt, sein Gebiss verantwortungsbewusst selbst zu pflegen…
    Jetzt lesen »
  • Baby Zahnpasta mit oder ohne Fluorid - Was sollte ich benutzen?

    Gerade Eltern von kleineren Kindern sind verunsichert: Ist Fluorid schädlich für mein Baby? Die meisten Experten sind sich einig – nein! Fluoridierte Zahnpasta kann verhindern, dass Ihr Kind schon bei seinen ersten Zähnen Karies bekommt. Allerdings muss die Dosis passen. Deshalb gibt es spezielle Zahnpasten mit reduziertem Fluoridgehalt für Babys und Kleinkinder. Lesen Sie hier weiter...
    Jetzt lesen »
  • 178672841

    Wie sieht es aus wenn mein Baby Zähne bekommt?

    Es kann ganz schön schmerzhaft sein, wenn die Zähne das Zahnfleisch durchbrechen. Viele Babys sind in dieser Zeit reizbar und unzufrieden. Worauf Sie achten müssen, und was Sie tun können, um Ihrem Kind durch diese schwierige Phase zu helfen, lesen Sie hier...
    Jetzt lesen »

Babies - Answer 3

  • Bereiten Sie die Baby-Zahnbürste vor - <br>Ab wann zahnen Babys?

    Die ersten Zähnchen kommen bei den meisten Kindern um den sechsten Monat herum. Aber schon lange vorher sollten Sie Ihr Kind an Mundhygiene gewöhnen, z.B. mit sanften Zahnfleischmassagen. Etwa ab dem Alter von zwei Jahren wollen sich viele Kinder die Zähne selbst putzen. Es dauert aber eine Weile, bis sie das richtig können. Hier erfahren Sie, wie Sie das Zähneputzen zum spielerischen Lernvergnügen machen können...
    Jetzt lesen »
  • Zeitleiste Baby Zahnen - ein Handbuch für Eltern

    Eltern, die die Zähne ihres Kindes von Anfang an optimal pflegen möchten, finden in unserer Zeitleiste Baby Zahnen - ein Handbuch für Eltern einen Überblick über die ersten Meilensteine der frühkindlichen Zahnentwicklung von der Geburt bis zum ersten Zahn…
    Jetzt lesen »
  • Mundpflege für Kinder - Grundlagen

    Natürlich wollen Sie als Eltern dafür sorgen, dass es Ihrem Kind rundum gut geht. Gute Mundhygiene trägt ganz wesentlich dazu bei. Denn wer schon als Kind unter schlechten Zähnen leidet, wird auch im späteren Leben Ärger mit dem Gebiss bekommen. Lesen Sie hier, wie Sie dafür sorgen können, dass Ihr Baby gesunde Zähne entwickelt. Und wie es schon als Kleinkind lernt, sein Gebiss verantwortungsbewusst selbst zu pflegen…
    Jetzt lesen »
  • Baby Zahnpasta mit oder ohne Fluorid - Was sollte ich benutzen?

    Gerade Eltern von kleineren Kindern sind verunsichert: Ist Fluorid schädlich für mein Baby? Die meisten Experten sind sich einig – nein! Fluoridierte Zahnpasta kann verhindern, dass Ihr Kind schon bei seinen ersten Zähnen Karies bekommt. Allerdings muss die Dosis passen. Deshalb gibt es spezielle Zahnpasten mit reduziertem Fluoridgehalt für Babys und Kleinkinder. Lesen Sie hier weiter...
    Jetzt lesen »
  • 178672841

    Wie sieht es aus wenn mein Baby Zähne bekommt?

    Es kann ganz schön schmerzhaft sein, wenn die Zähne das Zahnfleisch durchbrechen. Viele Babys sind in dieser Zeit reizbar und unzufrieden. Worauf Sie achten müssen, und was Sie tun können, um Ihrem Kind durch diese schwierige Phase zu helfen, lesen Sie hier...
    Jetzt lesen »

Kids - Answer 1

  • Zähneputzen Bei Kindern - Die Grundlagen

    Gründliche Zahnpflege ist wichtig – vom allerersten Zahn an! Denn gesunde Milchzähne sind ein Fundament für ein gutes Gebiss auch als Erwachsener. Was also tun, wenn Ihr Kind seine Zähne nicht putzen will? Machen Sie die regelmäßige Zahnpflege zum Spaßereignis! Ein paar Tipps dazu finden Sie hier...
    Jetzt lesen »
  • Mundpflege für Kinder - Grundlagen

    Natürlich wollen Sie als Eltern dafür sorgen, dass es Ihrem Kind rundum gut geht. Gute Mundhygiene trägt ganz wesentlich dazu bei. Denn wer schon als Kind unter schlechten Zähnen leidet, wird auch im späteren Leben Ärger mit dem Gebiss bekommen. Lesen Sie hier, wie Sie dafür sorgen können, dass Ihr Baby gesunde Zähne entwickelt. Und wie es schon als Kleinkind lernt, sein Gebiss verantwortungsbewusst selbst zu pflegen…
    Jetzt lesen »
  • Kinderzahnheilkunde: Fokus auf den Spaß, nicht auf die Angst

    Für viele Eltern ist das Thema Zahnarzt immer noch mit Angst verbunden. Übertragen Sie diese nicht auf Ihr Kind! Denn inzwischen gibt es spezialisierte Kinderzahnärzte. Diese haben eine zweijährige Zusatzausbildung absolviert, um Ihr Kind angstfrei und spaßbetont zu behandeln. Und Kinder sind neugierig: „Verkaufen“ Sie den Zahnarztbesuch als Abenteuer...
    Jetzt lesen »
  • 181216024

    Wie viele Zähne hat ein Kind?

    Kinder sind verschieden. Als Faustregel kann man aber sagen, dass die Milchzähne im Alter von einem halben bis 2 ½ Jahren kommen. Das voll ausgebildete Milchgebiss hat 20 Zähne. Ab etwa sechs Jahren fallen die Milchzähne einer nach dem anderen aus, und die 28 bis 32 zweiten Zähne beginnen zu wachsen. Lesen Sie hier, was Sie tun können, damit sich das Gebiss Ihres Kindes in jeder Entwicklungsstufe perfekt entwickelt...
    Jetzt lesen »
  • Zahnpasta ohne Fluorid oder mit? Was ist besser für meine Gesundheit?

    Fluorid ist ein natürlich im Wasser, im Boden und einigen Lebensmitteln vorkommendes Mineral. Da es helfen kann, Karies vorzubeugen, kommt es häufig in Zahnpasta zum Einsatz. In den letzten Jahren wurde jedoch mehrfach die Frage diskutiert, ob die Zugabe von Fluorid sicher und wirksam ist…
    Jetzt lesen »

Kids - Answer 2

  • Zähneputzen Bei Kindern - Die Grundlagen

    Gründliche Zahnpflege ist wichtig – vom allerersten Zahn an! Denn gesunde Milchzähne sind ein Fundament für ein gutes Gebiss auch als Erwachsener. Was also tun, wenn Ihr Kind seine Zähne nicht putzen will? Machen Sie die regelmäßige Zahnpflege zum Spaßereignis! Ein paar Tipps dazu finden Sie hier...
    Jetzt lesen »
  • Mundpflege für Kinder - Grundlagen

    Natürlich wollen Sie als Eltern dafür sorgen, dass es Ihrem Kind rundum gut geht. Gute Mundhygiene trägt ganz wesentlich dazu bei. Denn wer schon als Kind unter schlechten Zähnen leidet, wird auch im späteren Leben Ärger mit dem Gebiss bekommen. Lesen Sie hier, wie Sie dafür sorgen können, dass Ihr Baby gesunde Zähne entwickelt. Und wie es schon als Kleinkind lernt, sein Gebiss verantwortungsbewusst selbst zu pflegen…
    Jetzt lesen »
  • Kinderzahnheilkunde: Fokus auf den Spaß, nicht auf die Angst

    Für viele Eltern ist das Thema Zahnarzt immer noch mit Angst verbunden. Übertragen Sie diese nicht auf Ihr Kind! Denn inzwischen gibt es spezialisierte Kinderzahnärzte. Diese haben eine zweijährige Zusatzausbildung absolviert, um Ihr Kind angstfrei und spaßbetont zu behandeln. Und Kinder sind neugierig: „Verkaufen“ Sie den Zahnarztbesuch als Abenteuer...
    Jetzt lesen »
  • 181216024

    Wie viele Zähne hat ein Kind?

    Kinder sind verschieden. Als Faustregel kann man aber sagen, dass die Milchzähne im Alter von einem halben bis 2 ½ Jahren kommen. Das voll ausgebildete Milchgebiss hat 20 Zähne. Ab etwa sechs Jahren fallen die Milchzähne einer nach dem anderen aus, und die 28 bis 32 zweiten Zähne beginnen zu wachsen. Lesen Sie hier, was Sie tun können, damit sich das Gebiss Ihres Kindes in jeder Entwicklungsstufe perfekt entwickelt...
    Jetzt lesen »
  • Zahnpasta ohne Fluorid oder mit? Was ist besser für meine Gesundheit?

    Fluorid ist ein natürlich im Wasser, im Boden und einigen Lebensmitteln vorkommendes Mineral. Da es helfen kann, Karies vorzubeugen, kommt es häufig in Zahnpasta zum Einsatz. In den letzten Jahren wurde jedoch mehrfach die Frage diskutiert, ob die Zugabe von Fluorid sicher und wirksam ist…
    Jetzt lesen »

Kids - Answer 3

  • Zähneputzen Bei Kindern - Die Grundlagen

    Gründliche Zahnpflege ist wichtig – vom allerersten Zahn an! Denn gesunde Milchzähne sind ein Fundament für ein gutes Gebiss auch als Erwachsener. Was also tun, wenn Ihr Kind seine Zähne nicht putzen will? Machen Sie die regelmäßige Zahnpflege zum Spaßereignis! Ein paar Tipps dazu finden Sie hier...
    Jetzt lesen »
  • Mundpflege für Kinder - Grundlagen

    Natürlich wollen Sie als Eltern dafür sorgen, dass es Ihrem Kind rundum gut geht. Gute Mundhygiene trägt ganz wesentlich dazu bei. Denn wer schon als Kind unter schlechten Zähnen leidet, wird auch im späteren Leben Ärger mit dem Gebiss bekommen. Lesen Sie hier, wie Sie dafür sorgen können, dass Ihr Baby gesunde Zähne entwickelt. Und wie es schon als Kleinkind lernt, sein Gebiss verantwortungsbewusst selbst zu pflegen…
    Jetzt lesen »
  • Kinderzahnheilkunde: Fokus auf den Spaß, nicht auf die Angst

    Für viele Eltern ist das Thema Zahnarzt immer noch mit Angst verbunden. Übertragen Sie diese nicht auf Ihr Kind! Denn inzwischen gibt es spezialisierte Kinderzahnärzte. Diese haben eine zweijährige Zusatzausbildung absolviert, um Ihr Kind angstfrei und spaßbetont zu behandeln. Und Kinder sind neugierig: „Verkaufen“ Sie den Zahnarztbesuch als Abenteuer...
    Jetzt lesen »
  • 181216024

    Wie viele Zähne hat ein Kind?

    Kinder sind verschieden. Als Faustregel kann man aber sagen, dass die Milchzähne im Alter von einem halben bis 2 ½ Jahren kommen. Das voll ausgebildete Milchgebiss hat 20 Zähne. Ab etwa sechs Jahren fallen die Milchzähne einer nach dem anderen aus, und die 28 bis 32 zweiten Zähne beginnen zu wachsen. Lesen Sie hier, was Sie tun können, damit sich das Gebiss Ihres Kindes in jeder Entwicklungsstufe perfekt entwickelt...
    Jetzt lesen »
  • Zahnpasta ohne Fluorid oder mit? Was ist besser für meine Gesundheit?

    Fluorid ist ein natürlich im Wasser, im Boden und einigen Lebensmitteln vorkommendes Mineral. Da es helfen kann, Karies vorzubeugen, kommt es häufig in Zahnpasta zum Einsatz. In den letzten Jahren wurde jedoch mehrfach die Frage diskutiert, ob die Zugabe von Fluorid sicher und wirksam ist…
    Jetzt lesen »

Kids - Answer 4

  • Zähne Putzen - Wann Und Wie Oft

    Die Faustregel lautet: Mindestens zweimal täglich. Einmal vor dem Schlafengehen und einmal im Lauf des Tages. Je nachdem, welche Nahrung Sie zu sich nehmen, empfiehlt es sich noch öfters zu putzen. Im Zweifel fragen Sie Ihren Zahnarzt. Hier finden Sie schon einmal eine Reihe hilfreicher Tipps...
    Jetzt lesen »
  • Was ist eine Karies?

    Einerseits ist Karies der technische Begriff für den Prozess, bei dem durch bakterielle Säuren Mineralien aus dem Zahnschmelz herausgelöst werden. Andererseits wird Karies üblicherweise mit dem Loch im Zahn gleichgesetzt. Der Begriff Karies wird also für alle Stufen des Mineralverlustes der Zahnhartsubstanz verwendet – von einer noch nicht sichtbaren frühen Form bis hin zum Loch im Zahn, nachdem die Zahnstruktur aufgrund eines zu starken Mineralverlusts zusammengebrochen ist...
    Jetzt lesen »
  • Zahnpasta ohne Fluorid oder mit? Was ist besser für meine Gesundheit?

    Fluorid ist ein natürlich im Wasser, im Boden und einigen Lebensmitteln vorkommendes Mineral. Da es helfen kann, Karies vorzubeugen, kommt es häufig in Zahnpasta zum Einsatz. In den letzten Jahren wurde jedoch mehrfach die Frage diskutiert, ob die Zugabe von Fluorid sicher und wirksam ist…
    Jetzt lesen »
  • Wie man bürsten sollte

    Effektives und richtiges Zähneputzen bedeutet, die Zähne gründlich von Plaque zu befreien. Wenn man sorgfältig putzt, ist das meistens innerhalb von nur zwei Minuten, also 120 Sekunden, machbar. Wenn Sie und Ihr Kind sichergehen möchten, dass diese Zeit eingehalten wird, können Sie im Hintergrund eine Stopp- oder Sanduhr mitlaufen lassen…
    Jetzt lesen »

Kids - Answer 5

  • Zähne Putzen - Wann Und Wie Oft

    Die Faustregel lautet: Mindestens zweimal täglich. Einmal vor dem Schlafengehen und einmal im Lauf des Tages. Je nachdem, welche Nahrung Sie zu sich nehmen, empfiehlt es sich noch öfters zu putzen. Im Zweifel fragen Sie Ihren Zahnarzt. Hier finden Sie schon einmal eine Reihe hilfreicher Tipps...
    Jetzt lesen »
  • Was ist eine Karies?

    Einerseits ist Karies der technische Begriff für den Prozess, bei dem durch bakterielle Säuren Mineralien aus dem Zahnschmelz herausgelöst werden. Andererseits wird Karies üblicherweise mit dem Loch im Zahn gleichgesetzt. Der Begriff Karies wird also für alle Stufen des Mineralverlustes der Zahnhartsubstanz verwendet – von einer noch nicht sichtbaren frühen Form bis hin zum Loch im Zahn, nachdem die Zahnstruktur aufgrund eines zu starken Mineralverlusts zusammengebrochen ist...
    Jetzt lesen »
  • Zahnpasta ohne Fluorid oder mit? Was ist besser für meine Gesundheit?

    Fluorid ist ein natürlich im Wasser, im Boden und einigen Lebensmitteln vorkommendes Mineral. Da es helfen kann, Karies vorzubeugen, kommt es häufig in Zahnpasta zum Einsatz. In den letzten Jahren wurde jedoch mehrfach die Frage diskutiert, ob die Zugabe von Fluorid sicher und wirksam ist…
    Jetzt lesen »
  • Wie man bürsten sollte

    Effektives und richtiges Zähneputzen bedeutet, die Zähne gründlich von Plaque zu befreien. Wenn man sorgfältig putzt, ist das meistens innerhalb von nur zwei Minuten, also 120 Sekunden, machbar. Wenn Sie und Ihr Kind sichergehen möchten, dass diese Zeit eingehalten wird, können Sie im Hintergrund eine Stopp- oder Sanduhr mitlaufen lassen…
    Jetzt lesen »

Kids - Answer 6

  • Zähne Putzen - Wann Und Wie Oft

    Die Faustregel lautet: Mindestens zweimal täglich. Einmal vor dem Schlafengehen und einmal im Lauf des Tages. Je nachdem, welche Nahrung Sie zu sich nehmen, empfiehlt es sich noch öfters zu putzen. Im Zweifel fragen Sie Ihren Zahnarzt. Hier finden Sie schon einmal eine Reihe hilfreicher Tipps...
    Jetzt lesen »
  • Was ist eine Karies?

    Einerseits ist Karies der technische Begriff für den Prozess, bei dem durch bakterielle Säuren Mineralien aus dem Zahnschmelz herausgelöst werden. Andererseits wird Karies üblicherweise mit dem Loch im Zahn gleichgesetzt. Der Begriff Karies wird also für alle Stufen des Mineralverlustes der Zahnhartsubstanz verwendet – von einer noch nicht sichtbaren frühen Form bis hin zum Loch im Zahn, nachdem die Zahnstruktur aufgrund eines zu starken Mineralverlusts zusammengebrochen ist...
    Jetzt lesen »
  • Zahnpasta ohne Fluorid oder mit? Was ist besser für meine Gesundheit?

    Fluorid ist ein natürlich im Wasser, im Boden und einigen Lebensmitteln vorkommendes Mineral. Da es helfen kann, Karies vorzubeugen, kommt es häufig in Zahnpasta zum Einsatz. In den letzten Jahren wurde jedoch mehrfach die Frage diskutiert, ob die Zugabe von Fluorid sicher und wirksam ist…
    Jetzt lesen »
  • Wie man bürsten sollte

    Effektives und richtiges Zähneputzen bedeutet, die Zähne gründlich von Plaque zu befreien. Wenn man sorgfältig putzt, ist das meistens innerhalb von nur zwei Minuten, also 120 Sekunden, machbar. Wenn Sie und Ihr Kind sichergehen möchten, dass diese Zeit eingehalten wird, können Sie im Hintergrund eine Stopp- oder Sanduhr mitlaufen lassen…
    Jetzt lesen »

Kids - Answer 7

  • Zähne Putzen - Wann Und Wie Oft

    Die Faustregel lautet: Mindestens zweimal täglich. Einmal vor dem Schlafengehen und einmal im Lauf des Tages. Je nachdem, welche Nahrung Sie zu sich nehmen, empfiehlt es sich noch öfters zu putzen. Im Zweifel fragen Sie Ihren Zahnarzt. Hier finden Sie schon einmal eine Reihe hilfreicher Tipps...
    Jetzt lesen »
  • Was ist eine Karies?

    Einerseits ist Karies der technische Begriff für den Prozess, bei dem durch bakterielle Säuren Mineralien aus dem Zahnschmelz herausgelöst werden. Andererseits wird Karies üblicherweise mit dem Loch im Zahn gleichgesetzt. Der Begriff Karies wird also für alle Stufen des Mineralverlustes der Zahnhartsubstanz verwendet – von einer noch nicht sichtbaren frühen Form bis hin zum Loch im Zahn, nachdem die Zahnstruktur aufgrund eines zu starken Mineralverlusts zusammengebrochen ist...
    Jetzt lesen »
  • Zahnpasta ohne Fluorid oder mit? Was ist besser für meine Gesundheit?

    Fluorid ist ein natürlich im Wasser, im Boden und einigen Lebensmitteln vorkommendes Mineral. Da es helfen kann, Karies vorzubeugen, kommt es häufig in Zahnpasta zum Einsatz. In den letzten Jahren wurde jedoch mehrfach die Frage diskutiert, ob die Zugabe von Fluorid sicher und wirksam ist…
    Jetzt lesen »
  • 1263047417

    Welche Lebensmittel kann man mit einer festen Zahnspange essen und welche nicht?

    Das Essen wird mit einer festsitzenden Zahnspange zu einer völlig neuen Herausforderung. Eine festsitzende Zahnspange besteht für gewöhnlich aus kleinen Brackets, die auf den Zahn geklebt und mit Draht verbunden werden.
    Jetzt lesen »

Kids - Answer 8

  • Zähne Putzen - Wann Und Wie Oft

    Die Faustregel lautet: Mindestens zweimal täglich. Einmal vor dem Schlafengehen und einmal im Lauf des Tages. Je nachdem, welche Nahrung Sie zu sich nehmen, empfiehlt es sich noch öfters zu putzen. Im Zweifel fragen Sie Ihren Zahnarzt. Hier finden Sie schon einmal eine Reihe hilfreicher Tipps...
    Jetzt lesen »
  • Was ist eine Karies?

    Einerseits ist Karies der technische Begriff für den Prozess, bei dem durch bakterielle Säuren Mineralien aus dem Zahnschmelz herausgelöst werden. Andererseits wird Karies üblicherweise mit dem Loch im Zahn gleichgesetzt. Der Begriff Karies wird also für alle Stufen des Mineralverlustes der Zahnhartsubstanz verwendet – von einer noch nicht sichtbaren frühen Form bis hin zum Loch im Zahn, nachdem die Zahnstruktur aufgrund eines zu starken Mineralverlusts zusammengebrochen ist...
    Jetzt lesen »
  • Zahnpasta ohne Fluorid oder mit? Was ist besser für meine Gesundheit?

    Fluorid ist ein natürlich im Wasser, im Boden und einigen Lebensmitteln vorkommendes Mineral. Da es helfen kann, Karies vorzubeugen, kommt es häufig in Zahnpasta zum Einsatz. In den letzten Jahren wurde jedoch mehrfach die Frage diskutiert, ob die Zugabe von Fluorid sicher und wirksam ist…
    Jetzt lesen »
  • 1263047417

    Welche Lebensmittel kann man mit einer festen Zahnspange essen und welche nicht?

    Das Essen wird mit einer festsitzenden Zahnspange zu einer völlig neuen Herausforderung. Eine festsitzende Zahnspange besteht für gewöhnlich aus kleinen Brackets, die auf den Zahn geklebt und mit Draht verbunden werden.
    Jetzt lesen »

Kids - Answer 9

  • Zähne Putzen - Wann Und Wie Oft

    Die Faustregel lautet: Mindestens zweimal täglich. Einmal vor dem Schlafengehen und einmal im Lauf des Tages. Je nachdem, welche Nahrung Sie zu sich nehmen, empfiehlt es sich noch öfters zu putzen. Im Zweifel fragen Sie Ihren Zahnarzt. Hier finden Sie schon einmal eine Reihe hilfreicher Tipps...
    Jetzt lesen »
  • Was ist eine Karies?

    Einerseits ist Karies der technische Begriff für den Prozess, bei dem durch bakterielle Säuren Mineralien aus dem Zahnschmelz herausgelöst werden. Andererseits wird Karies üblicherweise mit dem Loch im Zahn gleichgesetzt. Der Begriff Karies wird also für alle Stufen des Mineralverlustes der Zahnhartsubstanz verwendet – von einer noch nicht sichtbaren frühen Form bis hin zum Loch im Zahn, nachdem die Zahnstruktur aufgrund eines zu starken Mineralverlusts zusammengebrochen ist...
    Jetzt lesen »
  • Zahnpasta ohne Fluorid oder mit? Was ist besser für meine Gesundheit?

    Fluorid ist ein natürlich im Wasser, im Boden und einigen Lebensmitteln vorkommendes Mineral. Da es helfen kann, Karies vorzubeugen, kommt es häufig in Zahnpasta zum Einsatz. In den letzten Jahren wurde jedoch mehrfach die Frage diskutiert, ob die Zugabe von Fluorid sicher und wirksam ist…
    Jetzt lesen »
  • 1263047417

    Welche Lebensmittel kann man mit einer festen Zahnspange essen und welche nicht?

    Das Essen wird mit einer festsitzenden Zahnspange zu einer völlig neuen Herausforderung. Eine festsitzende Zahnspange besteht für gewöhnlich aus kleinen Brackets, die auf den Zahn geklebt und mit Draht verbunden werden.
    Jetzt lesen »

Adults - Answer 1

  • 697576509

    Zahnpasta gegen schmerzempfindliche Zähne

    Die häufigste Ursache für empfindliche Zähne ist der Rückgang des Zahnfleisches, bei dem sich das Zahnfleisch von den Zähnen löst. Zahnfleischrückgang wird normalerweise durch Zahnfleischerkrankungen verursacht. Das Dentin unter dem Zahnfleischrand wird infolgedessen Reizstoffen ausgesetzt...
    Jetzt lesen »
  • Schnelle Hilfe bei Zahnschmerzen

    Zahnschmerzen können Ihren Tag völlig zum Stillstand kommen lassen und die Nahrungsaufnahme, das Schlafen oder die Konzentration erschweren. Wenn Ihre Zahnschmerzen sehr stark sind, kann es sich um einen zahnärztlichen Notfall handeln…
    Jetzt lesen »
  • Schmerzen der Zahnnerven: Ursachen und Behandlung

    Sie genießen ein kaltes Getränk oder etwas Süßes und plötzlich schießt ein scharfer Schmerz durch Ihre Zähne und unterbricht Ihren Genuss. Genauso schnell wie er gekommen ist, verschwindet er auch wieder, doch nur, bis zum nächsten Auslöser. Dieses Phänomen ist höchstwahrscheinlich auf eine Überempfindlichkeit Ihres Dentins zurückzuführen, welche sich wie Zahnschmerzen anfühlen kann...
    Jetzt lesen »
  • Zahnschmerzen bei Kälte und Wärme - Was hilft?

    Es gibt nichts Schöneres als eine heiße Tasse Kaffee zum Wachwerden am Morgen oder ein kaltes Eis an einem sonnigen Tag, es sei denn, Sie haben empfindliche Zähne. Es fällt Ihnen sicher schwer, Ihre Lieblingsspeisen und -getränke zu genießen, wenn diese stechende Schmerzen im Bereich Ihrer Zähne verursachen. Empfindliche Zähne sind leider jedoch oft mehr als nur eine Unannehmlichkeit…
    Jetzt lesen »
  • Was hilft gegen Zahnschmerzen - Hausmittel und Tipps

    Fast jeder von uns ist irgendwann in seinem Leben einmal von Zahnschmerzen betroffen. Tatsächlich kommen Zahnschmerzen so häufig vor, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Behandlung von Zahnschmerzen sogar zu einer ihrer Prioritäten für die Globalen Gesundheitsziele 2020 erklärt hat…
    Jetzt lesen »
  • Druckempfindlicher Zahn – Ursachen, Tipps und Behandlung

    Beim Biss in den Apfel, beim Zähneputzen oder manchmal sogar schon beim Sprechen – ein berührungs- oder druckempfindlicher Zahn kann in ganz unterschiedlichen Situationen Probleme bereiten…
    Jetzt lesen »

Adults - Answer 2

  • 697576509

    Zahnpasta gegen schmerzempfindliche Zähne

    Die häufigste Ursache für empfindliche Zähne ist der Rückgang des Zahnfleisches, bei dem sich das Zahnfleisch von den Zähnen löst. Zahnfleischrückgang wird normalerweise durch Zahnfleischerkrankungen verursacht. Das Dentin unter dem Zahnfleischrand wird infolgedessen Reizstoffen ausgesetzt...
    Jetzt lesen »
  • Schnelle Hilfe bei Zahnschmerzen

    Zahnschmerzen können Ihren Tag völlig zum Stillstand kommen lassen und die Nahrungsaufnahme, das Schlafen oder die Konzentration erschweren. Wenn Ihre Zahnschmerzen sehr stark sind, kann es sich um einen zahnärztlichen Notfall handeln…
    Jetzt lesen »
  • Schmerzen der Zahnnerven: Ursachen und Behandlung

    Sie genießen ein kaltes Getränk oder etwas Süßes und plötzlich schießt ein scharfer Schmerz durch Ihre Zähne und unterbricht Ihren Genuss. Genauso schnell wie er gekommen ist, verschwindet er auch wieder, doch nur, bis zum nächsten Auslöser. Dieses Phänomen ist höchstwahrscheinlich auf eine Überempfindlichkeit Ihres Dentins zurückzuführen, welche sich wie Zahnschmerzen anfühlen kann...
    Jetzt lesen »
  • Zahnschmerzen bei Kälte und Wärme - Was hilft?

    Es gibt nichts Schöneres als eine heiße Tasse Kaffee zum Wachwerden am Morgen oder ein kaltes Eis an einem sonnigen Tag, es sei denn, Sie haben empfindliche Zähne. Es fällt Ihnen sicher schwer, Ihre Lieblingsspeisen und -getränke zu genießen, wenn diese stechende Schmerzen im Bereich Ihrer Zähne verursachen. Empfindliche Zähne sind leider jedoch oft mehr als nur eine Unannehmlichkeit…
    Jetzt lesen »
  • Was hilft gegen Zahnschmerzen - Hausmittel und Tipps

    Fast jeder von uns ist irgendwann in seinem Leben einmal von Zahnschmerzen betroffen. Tatsächlich kommen Zahnschmerzen so häufig vor, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Behandlung von Zahnschmerzen sogar zu einer ihrer Prioritäten für die Globalen Gesundheitsziele 2020 erklärt hat…
    Jetzt lesen »
  • Druckempfindlicher Zahn – Ursachen, Tipps und Behandlung

    Beim Biss in den Apfel, beim Zähneputzen oder manchmal sogar schon beim Sprechen – ein berührungs- oder druckempfindlicher Zahn kann in ganz unterschiedlichen Situationen Probleme bereiten…
    Jetzt lesen »

Adults - Answer 3

  • Was ist eine Karies?

    Einerseits ist Karies der technische Begriff für den Prozess, bei dem durch bakterielle Säuren Mineralien aus dem Zahnschmelz herausgelöst werden. Andererseits wird Karies üblicherweise mit dem Loch im Zahn gleichgesetzt. Der Begriff Karies wird also für alle Stufen des Mineralverlustes der Zahnhartsubstanz verwendet – von einer noch nicht sichtbaren frühen Form bis hin zum Loch im Zahn, nachdem die Zahnstruktur aufgrund eines zu starken Mineralverlusts zusammengebrochen ist...
    Jetzt lesen »
  • Was hilft gegen karies? Wie kann man Karies entfernen?

    Karies, auch Zahnfäule genannt, äußert sich durch Löcher in den Zähnen. Infolge fortschreitender Karies können sich diese schließlich bis zum Nerv des Zahns ausbreiten und zu schweren Infektionen, extremen Schmerzen und Zahnverlust führen. Karies ist die weltweit häufigste Krankheit, die jedoch dank einer sorgfältigen Mundpflege vollständig verhindert werden kann.
    Jetzt lesen »
  • Zahnzwischenraum Karies - Tipps und Behandlung

    Karies zwischen Zähnen, auch als Approximalkaries bekannt, entwickelt sich wie jede andere Form von Karies, wenn der Zahnschmelz erodiert und Bakterien am Zahn haften bleiben…
    Jetzt lesen »
  • Loch im Zahn - Ursachen und Behandlung

    Karies – oder umgangssprachlich „ein Loch im Zahn“ – ist in Deutschland Volkskrankheit Nummer eins: Fast jeder Erwachsene und noch immer viele Kinder und Jugendliche sind betroffen…
    Jetzt lesen »
  • Wie man bürsten sollte

    Effektives und richtiges Zähneputzen bedeutet, die Zähne gründlich von Plaque zu befreien. Wenn man sorgfältig putzt, ist das meistens innerhalb von nur zwei Minuten, also 120 Sekunden, machbar. Wenn Sie und Ihr Kind sichergehen möchten, dass diese Zeit eingehalten wird, können Sie im Hintergrund eine Stopp- oder Sanduhr mitlaufen lassen…
    Jetzt lesen »

Adults - Answer 4

  • Was ist eine Karies?

    Einerseits ist Karies der technische Begriff für den Prozess, bei dem durch bakterielle Säuren Mineralien aus dem Zahnschmelz herausgelöst werden. Andererseits wird Karies üblicherweise mit dem Loch im Zahn gleichgesetzt. Der Begriff Karies wird also für alle Stufen des Mineralverlustes der Zahnhartsubstanz verwendet – von einer noch nicht sichtbaren frühen Form bis hin zum Loch im Zahn, nachdem die Zahnstruktur aufgrund eines zu starken Mineralverlusts zusammengebrochen ist...
    Jetzt lesen »
  • Was hilft gegen karies? Wie kann man Karies entfernen?

    Karies, auch Zahnfäule genannt, äußert sich durch Löcher in den Zähnen. Infolge fortschreitender Karies können sich diese schließlich bis zum Nerv des Zahns ausbreiten und zu schweren Infektionen, extremen Schmerzen und Zahnverlust führen. Karies ist die weltweit häufigste Krankheit, die jedoch dank einer sorgfältigen Mundpflege vollständig verhindert werden kann.
    Jetzt lesen »
  • Zahnzwischenraum Karies - Tipps und Behandlung

    Karies zwischen Zähnen, auch als Approximalkaries bekannt, entwickelt sich wie jede andere Form von Karies, wenn der Zahnschmelz erodiert und Bakterien am Zahn haften bleiben…
    Jetzt lesen »
  • Loch im Zahn - Ursachen und Behandlung

    Karies – oder umgangssprachlich „ein Loch im Zahn“ – ist in Deutschland Volkskrankheit Nummer eins: Fast jeder Erwachsene und noch immer viele Kinder und Jugendliche sind betroffen…
    Jetzt lesen »
  • Wie man bürsten sollte

    Effektives und richtiges Zähneputzen bedeutet, die Zähne gründlich von Plaque zu befreien. Wenn man sorgfältig putzt, ist das meistens innerhalb von nur zwei Minuten, also 120 Sekunden, machbar. Wenn Sie und Ihr Kind sichergehen möchten, dass diese Zeit eingehalten wird, können Sie im Hintergrund eine Stopp- oder Sanduhr mitlaufen lassen…
    Jetzt lesen »

Adults - Answer 5

  • Zahnerosion: Ursache & Behandlung

    Der Europäischen Föderation für Parodontologie zufolge ist Zahnfleischentzündung die weltweit sechst häufigste Krankheit. Die Ursache sind oft Plaquebakterien infolge unzureichender Mundhygiene. Hier lesen Sie, woran Sie die Entwicklung von Zahnfleischproblemen rechtzeitig erkennen, und was Sie schon im Ansatz dagegen tun können...
    Jetzt lesen »

Adults - Answer 6

  • Zahnerosion: Ursache & Behandlung

    Der Europäischen Föderation für Parodontologie zufolge ist Zahnfleischentzündung die weltweit sechst häufigste Krankheit. Die Ursache sind oft Plaquebakterien infolge unzureichender Mundhygiene. Hier lesen Sie, woran Sie die Entwicklung von Zahnfleischproblemen rechtzeitig erkennen, und was Sie schon im Ansatz dagegen tun können...
    Jetzt lesen »
  • 697576509

    Zahnpasta gegen schmerzempfindliche Zähne

    Die häufigste Ursache für empfindliche Zähne ist der Rückgang des Zahnfleisches, bei dem sich das Zahnfleisch von den Zähnen löst. Zahnfleischrückgang wird normalerweise durch Zahnfleischerkrankungen verursacht. Das Dentin unter dem Zahnfleischrand wird infolgedessen Reizstoffen ausgesetzt...
    Jetzt lesen »
  • Schnelle Hilfe bei Zahnschmerzen

    Zahnschmerzen können Ihren Tag völlig zum Stillstand kommen lassen und die Nahrungsaufnahme, das Schlafen oder die Konzentration erschweren. Wenn Ihre Zahnschmerzen sehr stark sind, kann es sich um einen zahnärztlichen Notfall handeln…
    Jetzt lesen »
  • Schmerzen der Zahnnerven: Ursachen und Behandlung

    Sie genießen ein kaltes Getränk oder etwas Süßes und plötzlich schießt ein scharfer Schmerz durch Ihre Zähne und unterbricht Ihren Genuss. Genauso schnell wie er gekommen ist, verschwindet er auch wieder, doch nur, bis zum nächsten Auslöser. Dieses Phänomen ist höchstwahrscheinlich auf eine Überempfindlichkeit Ihres Dentins zurückzuführen, welche sich wie Zahnschmerzen anfühlen kann...
    Jetzt lesen »
  • Zahnschmerzen bei Kälte und Wärme - Was hilft?

    Es gibt nichts Schöneres als eine heiße Tasse Kaffee zum Wachwerden am Morgen oder ein kaltes Eis an einem sonnigen Tag, es sei denn, Sie haben empfindliche Zähne. Es fällt Ihnen sicher schwer, Ihre Lieblingsspeisen und -getränke zu genießen, wenn diese stechende Schmerzen im Bereich Ihrer Zähne verursachen. Empfindliche Zähne sind leider jedoch oft mehr als nur eine Unannehmlichkeit…
    Jetzt lesen »
  • Was hilft gegen Zahnschmerzen - Hausmittel und Tipps

    Fast jeder von uns ist irgendwann in seinem Leben einmal von Zahnschmerzen betroffen. Tatsächlich kommen Zahnschmerzen so häufig vor, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Behandlung von Zahnschmerzen sogar zu einer ihrer Prioritäten für die Globalen Gesundheitsziele 2020 erklärt hat…
    Jetzt lesen »
  • Druckempfindlicher Zahn – Ursachen, Tipps und Behandlung

    Beim Biss in den Apfel, beim Zähneputzen oder manchmal sogar schon beim Sprechen – ein berührungs- oder druckempfindlicher Zahn kann in ganz unterschiedlichen Situationen Probleme bereiten…
    Jetzt lesen »