Karies

Zähne Putzen - Wann Und Wie Oft

Wann und wie oft sollten Sie Ihre Zähne putzen?

Manche Menschen fragen sich, wie oft sie ihre Zähne putzen müssen, um Karies vorzubeugen und ihr Lächeln gesund zu halten. Müssen Sie nach jeder Mahlzeit putzen oder reicht einmal am Tag? Wann und wie oft sollten Sie Ihre Zähne putzen? Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Warum müssen Sie Ihre Zähne putzen?

Das Zähneputzen mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta ist neben Zahnseide eine der besten Maßnahmen, die Sie für Ihre Mundgesundheit und zur Vorbeugung von Karies treffen können. Durch das Putzen wird Plaque entfernt, die sich ansammelt und Karies verursacht, wenn sie auf Ihren Zähnen verbleibt. Wenn sich Plaque auf Ihren Zähnen ansammelt, bildet diese Säuren, die den Zahnschmelz erodieren und Karies und Zahnfleischerkrankungen hervorrufen. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie Sie Ihre Zähne am besten reinigen und Ihr Lächeln gesund halten können.

Wie oft sollte ich meine Zähne putzen?

Eine einfache Faustregel, mit der Sie sich merken können, wie oft Sie Ihre Zähne putzen müssen, ist die Zwei- und Zwei-Regel. Zweimal täglich zwei Minuten lang putzen. Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg sowie die KZBV raten, beim Zähneputzen alle Oberflächen der Zähne einschließlich der Innen- und Außenflächen sowie der Kauflächen zu putzen. Abhängig von Ihrer Ernährung möchten Sie möglicherweise häufiger Ihre Zähne putzen. Wenn Sie vermehrt kariesverursachende Lebensmittel zu sich nehmen, die reich an Kohlenhydraten oder Zucker sind, sollten Sie Ihre Zähne häufiger reinigen.

Kann ich meine Zähne nur einmal am Tag putzen?

Einmal am Tag zu putzen ist unter keinen Umständen ausreichend, da der Plaquebildung nicht ausreichend entgegengewirkt werden kann.

Wann sollte ich meine Zähne putzen?

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen und die Landeszahnärztekammer Hessen empfehlen, die Zähne morgens nach dem Frühstück und abends vor dem Schlafengehen zu putzen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie Ihren Zahnarzt, wie oft Sie Ihre Zähne putzen sollen. Wie oft Zähne geputzt werden müssen, kann unterschiedlich sein, wenn Ihre Zähne z.B. kariesanfällig sind. Ihr Zahnarzt rät Ihnen dann möglicherweise, dass Sie Ihre Zähne mehr als zweimal täglich putzen sollten.

Soll ich vor oder nach den Mahlzeiten putzen?

Das kann ganz von der Mahlzeit abhängen, die Sie zu sich nehmen. Wenn Sie saure Lebensmittel oder Getränke konsumieren, ist es eine gute Idee, Ihre Zähne vor dem Essen zu reinigen, um Ihren Zahnschmelz zu schützen. Das Frühstück, das üblicherweise Saft, Kaffee und Obst umfasst, ist eine Mahlzeit, bei der wir häufig saure Lebensmittel essen. Wenn das, was Sie essen, reich an Kohlenhydraten und Zucker ist, ist es am besten, kurz nach dem Essen zu putzen. Trinken Sie in beiden Fällen nach dem Essen ein Glas Wasser, um alle Essensreste in Ihrem Mund wegzuspülen und den Schaden zu verringern, den Ihre Zähne nehmen können.

Ist Mundspülung wirksam zur Reinigung der Zähne?

Obwohl Mundwasser oder Fluoridspülungen eine großartige Ergänzung zu Ihrer Mundpflege darstellen können, sollten Sie das Zähneputzen nicht ersetzen. Das Putzen mit Fluorid-Zahnpasta ist der effektivste Weg, Ihre Zähne zu reinigen, da auf diese Weise Lebensmittel- und Plaqueablagerungen entfernt werden.

Jetzt wissen Sie, wie oft Sie Ihre Zähne putzen müssen und wann Sie putzen sollten, um Karies zu vermeiden. Mit den folgenden Tipps können Sie sicher sein, dass Sie richtig putzen:

  • Putzen Sie zweimal täglich zwei Minuten lang mit fluoridhaltiger Zahnpasta. Die meisten Menschen putzen zu kurz und durchschnittlich nur 45 Sekunden lang.
  • Verwenden Sie kein Mundwasser direkt nach dem Putzen, da es das Fluorid in Ihrer Zahnpasta wegspült (selbst wenn das Mundwasser Fluorid enthält, schützt das Fluorid in Ihrer Zahnpasta die Zähne wirksamer).
  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie nach dem Verzehr von sauren Lebensmitteln (z. B. Fruchtsäften, Kaffee, Wein, Produkten auf Tomatenbasis) putzen. In diesem Fall ist der Zahnschmelz am anfälligsten für Erosionsschäden. Entweder sofort danach putzen oder mehrere Stunden warten.
  • Nach dem Putzen ausspucken, nicht ausspülen - so wirkt das Fluorid in Ihrer Zahnpasta länger und schützt Ihre Zähne besser.
  • Reinigen Sie Ihre Zahnzwischenräume. Verwenden Sie Zahnseide oder Interdentalbürsten, um Lebensmittel und Bakterien zwischen den Zähnen zu entfernen, an die die Zahnbürste nicht herankommt.
  • Ernähren Sie sich gesund. Eine Ernährung, die weniger Zucker und einfache Kohlenhydrate enthält, kann nicht nur Ihre allgemeine Gesundheit sondern auch Ihre Mundgesundheit verbessern.

Wie soll ich meine Zähne putzen?

Halten Sie die Zahnbürste in einem 45°-Winkel zum Zahnfleischsaum und führen Sie sanfte, kreisende Bewegungen auf der Innen- und Außenseite der Zähne aus. Rütteln Sie auf den Kauflächen leicht auf und ab. Spucken Sie erst aus, wenn Sie fertig sind, und spülen Sie nicht nach, um die Wirkung des Fluorids in der Zahnpasta zu maximieren. Der gesamte Vorgang sollte mindestens 2 Minuten dauern.

Was sind die Vorteile des Zähneputzens?

Es gibt viele Vorteile, wenn Sie den weiter oben genannten Ratschlägen zur Häufigkeit des Zähneputzens neben der Plaqueentfernung folgen. Dazu gehören:

  • Gesundes Zahnfleisch - Neben der Plaqueentfernung stimuliert das Zähneputzen Ihr Zahnfleisch, hält es gesund und beugt Zahnfleischerkrankungen vor, die zu Zahnverlust führen können.
  • Selbstvertrauen - Saubere Zähne halten Ihren Atem frisch und Ihr Lächeln weiß, was Ihre Selbstsicherheit beim Sprechen steigert.
  • Bakterienentfernung - Durch das Zähneputzen wird der Biofilm entfernt, der Bakterien und Säuren enthält, die Mundgeruch, Karies und Zahnfleischerkrankungen verursachen und insgesamt zu Gesundheitsproblemen führen können.
  • Krankheitsvorbeugung - Bakterien, können, wie erwähnt andere Gesundheitsprobleme verursachen, wenn sie nicht entfernt werden. Nach Angaben der Uniklinikums Dresden konnten Zusammenhänge zwischen einem kranken Zahnhalteapparat und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Diabeteserkrankungen festgestellt werden. Parodontitis kann auch zu einem Rückgang der kognitiven Leistung führen. Bei Personen mit entzündlichen Erkrankungen des Zahnbetts besteht laut einer Studie ein erhöhtes Risiko, an Alzheimer zu erkranken, berichtet das Ärzteblatt.

Wenn Sie weitere Fragen dazu haben, wie oft Sie Ihre Zähne putzen müssen, wenn Sie zuckerhaltige Naschereien konsumieren oder einfach etwas für Ihre Gesundheit tun möchten, fragen Sie Ihren Zahnarzt oder Dentalhygieniker was sie Ihnen empfehlen. Befolgen Sie vorerst die Zwei- und Zwei-Regel zum Zähneputzen und vergessen Sie nicht, Zahnseide zu verwenden, um Ihr Lächeln über viele Jahre hinweg gesund zu halten.

Empfohlene Produkte